post-title Voller Bus – Engpass durch 9-Euro-Ticket

Voller Bus – Engpass durch 9-Euro-Ticket

Voller Bus – Engpass durch 9-Euro-Ticket

Ein Rollstuhl steht im Mehrzweckbereich eines Buses und demonstriert so die Platzverhältnisse.

Im Bus MKK-52 von Rodenbach nach Hanau konnte man letzten Woche erleben, zu welchen Zuständen das 9-Euro-Ticket führt. Für mich als Rollstuhlfahrerin eine sehr unangenehme Situation. Im Ergebnis beschneidet das 9-Euro-Ticket meine Möglichkeiten, eine zuverlässige Busfahrt von Rodenbach nach Hanau angeboten zu bekommen.

Voller Bus:

Keine andere Überschrift wäre für die Situation,  die ich am letzten Dienstag bei meiner Fahrt von Rodenbach nach Hanau zum Checker-Treffen von Menschen in Hanau miterlebt habe, treffender gewesen.

Beim Einstieg in Rodenbach war es noch eine ganz normale Situation. Ein Kinderwagen war schon im Bus, die Besitzerin machte mir aber sofort  mit meinem Rollstuhl Platz und schob den Wagen dann wieder vor mich. Zwei Haltestellen später stieg sie aus und ein neuer Kinderwagen stellte sich vor mich – wieder ganz normal.

4 Kinderwagen und ein Rollstuhl

Ich spreche hier im Übrigen von den Bussen im MKK, der Linie MKK-52 bzw. MKK-53 bzw. MKK-51, die nur ein sehr eingeschränktes Platzangebot für Rollis etc. haben. Ab Hanau-Wolfgang, Pioneer-Park ließ der Busfahrer noch drei weitere Kinderwagen mit Müttern einsteigen. Einer verkeilte sich fest schräg stehend im Gang neben dem Einstieg nach hinten. Die beiden anderen füllten den Raum nach dem Einstieg bis zu mir und den neben mir stehenden Kinderwagen so aus, dass der Busfahrer die beiden Türen nur nach etlichen Versuchen schließen konnte.

Der hintere Einstieg war somit für alle Fahrgäste zum Ausstieg total versperrt. Ich wage nicht daran zu denken, was auch nur bei einem leichten plötzlichen Bremsvorgang oder eventuell auch Unfallgeschehen oder Brand im Bus hätte passieren können. Ab Heraeusstraße entspannte sich dann die Situation durch Ausstieg zweier Kinderwagen.

Nachfrage bei dem Busunternehmen Stroh

Aber ich habe die beschriebene Situation zum Anlass genommen, mich beim Busunternehmen (Stroh) mal vorsichtig danach zu erkundigen, ob das wohl eventuell mit neuen Bedingungen in Bezug auf 9-€-Ticket zusammenhängen könnte und bekam folgende Antwort:

Sie haben die Vorgabe 80 Kinderwagen /Rollstühle pro Tag bei der Sonderfahrkarte 9-Euro-Ticket zu transportieren. Eine irritierende Antwort.

Im Übrigen muss ich mich jetzt über den Sommer hinweg generell damit abfinden,  immer als auf den Rollstuhl angewiesene Person einen Bus früher zu nehmen, wenn ich einen festen Termin habe. Das Fahrgastaufkommen ist auch hier im Kreis auf meinen Linien stärker ausgelastet als zuvor.

9-Euro-Ticket

Das 9-Euro-Ticket erfüllt seinen Zweck: viele Menschen erwerben die preiswerte Monatskarte und nutzen deutschlandweit und auch hier im Hanauer Raum den ÖPNV. Das führt dazu, dass Menschen, die auf den ÖPNV angewiesen sind, diesen wegen Platzmangel nicht mehr oder nur eingeschränkt nutzen können. Dazu gehören zum Bsp. Personen mit Kinderwagen oder Personen im Rollstuhl.

ÖPNV ist Daseinsvorsorge. ÖPNV ist für eine Mobilitätswende unabdingbar. Beide Ansprüche müssen zusammengebrachtwerden.

 

Text: Marianne, Menschen in Hanau e.V.

Weitere Beiträge zu Mariannes ÖPNV-Erfahrungen:

 

Kommende Veranstaltungen - barrierefrei und inklusiv

Lädt…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Die Erklärung gilt für 3 Monate. Mehr Informationen zum Thema Cookies kannst du in unserer Datenschutzerklärung einsehen.

Schließen