Mach mit: Diskussions-RAUM digital

Mach mit: Diskussions-RAUM digital

Mach mit: Diskussions-RAUM digital

Hanau nach dem Attentat. Wie der 19.2. unser Leben verändert hat …

Auch im Jahr 2021 werden wir unsere Reihe der Diskussions-RÄUME fortsetzen. Dieses Angebot ist von interessierten Bürgerinnen und Bürgern für alle unsere Mitmenschen und kostenfrei. Daher freuen wir uns über eure Teilnahme und euren Blickwinkel auf weitere spannende Themen in 2021. Einen Überblick über alle bisherigen Themen findet ihr hier.

In Zeiten der Corona-Kontaktbeschränkungen werden wir die Diskussionen digital über die Kommunikations-Plattform Zoom abhalten. Falls ihr bisher Zoom noch nicht genutzt habt, findet ihr hier eine Anleitung.

Informationen zum Thema:

„Der 19.2“ ist für uns Hanauer*innen ein dunkler Tag in unserer Stadtgeschichte. „Rassistisch motivierte Attentate passieren woanders, aber doch nicht in unserer bunten Stadt Hanau mit ihrer langen Migrationsgeschichte“, so dachten die meisten von uns.

Und dann passierte das Unfassbare: 9 Menschen wurden von einem Rassisten kaltblütig erschossen, viele andere körperlich und seelisch verletzt.

Nun ist es ein Jahr später. So viel Zeit ist vergangen und doch fühlt es sich wie gestern an.

Für die Menschen in Hanau stellt sich nun die Frage nach den Auswirkungen dieser schrecklichen Tat. Was hat diese Tat mit uns gemacht? Wie hat diese Tat unser Denken, Handeln und Fühlen beeinflusst, auch wenn wir vielleicht keines der Opfer persönlich kannten.

Diese Tat hinterließ in uns Spuren.

Es gibt aber nicht nur Auswirkungen auf uns, sondern auf die gesamte Stadtgesellschaft. Das können wir zum Beispiel jetzt in den Wahlaussagen der verschiedenen Parteien nachlesen. Seit dem 19.Februar gab es Maßnahmen, Aktionen, Planungen für die Zeit danach. Es bildeten sich Initiativen, eine Stiftung, eine Theatergruppe und ein Treffpunkt. Plätze des Gedenkens und der Mahnung sind in der Stadt etabliert und weitere werden entwickelt.

Zum Beispiel plant die Stadt Hanau ein Zentrum für Demokratie und Vielfalt. „Mit dem Zentrum […] übernimmt die Stadt Hanau bei zentralen Zukunftsfragen des Zusammenlebens Verantwortung für seine Bürgerinnen und Bürger.“ So die Aussage des Bürgermeisters Axel Weiss-Thiel. Mit diesem Zentrum werden große Erwartungen verbunden.

Es gibt jedoch auch begründete Erwartungen, die bisher nicht erfüllt wurden und vielleicht nie erfüllt werden. Auch darüber wollen wir sprechen. Durch das Taktieren der Sicherheitsbehörden zuvor bei der Aufklärung der Morde der Organisation NSU sind viele Menschen verunsichert und beunruhigt. Zu viele Fragen sind noch offen. Die Angst davor keine ausreichenden Antworten zu bekommen ist groß.

Fragen, die wir uns bei „Menschen in Hanau e. V.“ stellen und die wir gerne mit euch am 04. Februar diskutieren möchten sind:

 

Wie gehen wir mit diesem einschneidenden Ereignis angemessen um?

Was erwarten wir, die Diskussionsteilnehmer*innen, von Entscheidungsträger*innen aus Politik und Gesellschaft als Reaktion auf das Attentat?

Was erwarten wir von der Zivilgesellschaft?

Wie können wir dafür sorgen, dass die Opfer nie in Vergessenheit geraten?

 

Was muss ein Jahr nach dem Attentat getan werden, um ein sicheres und friedliches Miteinander für alle zu gestalten? Und wie können wir dazu beitragen?

Meistens etwa zwei Wochen vor dem Termin werden wir hier das nächste Thema verkünden. Schaut also ab und an mal rein und meldet euch bei Interesse zur Teilnahme an. Das geht ganz einfach per E-Mail an sylvie.janka@menschen-in-hanau.de.

 

Konzept des Diskussions-RAUMs

In entspannter und offener Atmosphäre möchten wir gemeinsam Themen diskutieren und unsere Ansichten austauschen. Unsere Expertinnen und Experten werden ihr jeweiliges Thema vorstellen. Sie geben einen kurzen Impuls, also eine Einführung in ihre Gedanken und danach sind alle gefragt. Anschließend kann, soll diskutiert werden, kann jeder seine Gedanken und Ideen dazu sagen.

Uns ist es wichtig, sich auszutauschen und zuzuhören. Die Themen von ganz unterschiedlichen Standpunkten zu beleuchten, Interpretationen und Wahrnehmungen zu berücksichtigen.

Normalerweise sind wir Im Ellis Café & Bistro. In gemütlicher Atmosphäre könnt ihr euch bei einem Heiß- oder Kaltgetränk sowie einem Kleinen Snack oder selbst gebackenem Kuchen entspannen und dem Redner oder Diskutierenden zuhören. – Hoffentlich ist dies in 2021 bald wieder möglich.

Meldet Euch an und hört einfach zu oder diskutiert mit. Jede:r ist willkommen!

Die Veranstaltung in Kurzform

Was: Hanau nach dem Attentat. Wie der 19.2. unser Leben verändert hat …

Wann: Donnerstag, 4. Februar 2021 ab 19:00 Uhr etwa 1 bis 1,5 Stunde

Wo: mit der Kommuninikations-Plattform “zoom meetings”

Teilnehmerzahl: 15

Anmeldung ist erforderlich bei sylvie.janka@menschen-in-hanau.de oder über die Telefonnummer: 0171 88 50 357

Wie: Nach eurer Anmeldung erhaltet ihr einen Link, mit dem ihr an der Diskussion teilnehmen könnt.

Kontakt: Sylvie Janka, 0171 88 50 357

0 0 Stimmen
Article Rating
Start:

2021 Februar 4 19:00

Ende:

2021 Februar 4 20:30

Eintrittspreise & Tickets

Kostenlos

Dieses Ereignis hat keine Eintrittsgebühren

Veranstaltungsort

Adresse:

-

GPS:

-

This is fix for colorbox for small devices, This is fix for colorbox for small devices

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Weitere Veranstaltungen

Lädt…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Die Erklärung gilt für 3 Monate. Mehr Informationen zum Thema Cookies kannst du in unserer Datenschutzerklärung einsehen.

Schließen