Rollstuhlbasketball – Inklusion an hessischen Schulen

Piktogramm eines Sport-Rollstuhls

Mit 10 Sportrollstühlen im Anhänger besucht Sebastian Arnold Schulen. Mit dem Projekt „Rollstuhlbasketball – Inklusion an hessischen Schulen“ sollen Schüler für die Belange von mobilitätseingeschränkte Personen vertraut gemacht werden. Die Unfalkasse Hessen (UKH) fürdert dieses Projekt.

Bild eines Sportrollstuhls

Im gemeinsamen Rollstuhlbasketball erfahren die Schüler, was ein Rollstuhl-Basketballer mit dem Ball kann. Sie können Fragen stellen und nebenbei eventuelle Berührungsängste abbauen.

Unter seiner Anleitung üben die Schüler die Grundtechniken im Rollstuhlfahren. Sie lernen Anfahren, Bremsen, Drehen und das Rückwärtsfahren. Wenn dann noch der Ball dazu kommt, wird ganz schön schwierig.

Zum Besuch des Rollstuhlbasketballer bei den Heuss-Schülern in Offenbach gibt hier einen kleinen Beitrag.

Die Erlebnisse der Kinder der Darmstädter Andersenschule mit dem Rollstuhlbasketball und was sie dabei über das Leben mit einer Behinderung gelernt haben, können hier nachgelesen werden.

0 0 Stimmen
Article Rating